Anfrage

Servicebar rechts Button Anfrage Anfrage

Angebote

No Offer yet

trend media

Urlaub in Brixen / Südtirol Sommerspaß auf drei Rädern

Wollen Sie einen Aktivurlaub in Brixen verbringen? Dann haben Sie auf dem Nussbaumerhof einen Logenplatz mit Ausblick auf alle PloseAttraktionen. Denn von St. Leonhard ist es nur ein Katzensprung bis zur Plose-Seilbahn. Die nimmt im Juni den Betrieb auf und eröffnet damit die Sommersaison auf dem Brixner Hausberg. Dort finden Sie ein reichhaltiges Freizeitangebot vom Mountainbiken über Gleitschirmfliegen und Marathon-Laufen bis hin zu äußerst reizvollen neuen Freizeitbeschäftigungen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Runde auf einem Mountaincart. Das ist eine Kombination aus Dreirad, Go-Kart und Mountainbike. Mit diesem Gefährt unternehmen Sie eine rasante Fahrt den Waldweg zur Plose-Talstation hinunter – ein Riesenspaß für Erwachsene und Kinder.
Wollen Sie einen Aktivurlaub in Brixen verbringen? Dann haben Sie auf dem Nussbaumerhof einen Logenplatz mit Ausblick auf alle PloseAttraktionen. Denn von St. Leonhard ist es nur ein Katzensprung bis zur Plose-Seilbahn. Die nimmt im Juni den Betrieb auf und eröffnet damit die Sommersaison auf dem Brixner Hausberg. Dort finden Sie ein reichhaltiges Freizeitangebot vom Mountainbiken über Gleitschirmfliegen und Marathon-Laufen bis hin zu äußerst reizvollen neuen Freizeitbeschäftigungen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Runde auf einem Mountaincart. Das ist eine Kombination aus Dreirad, Go-Kart und Mountainbike. Mit diesem Gefährt unternehmen Sie eine rasante Fahrt den Waldweg zur Plose-Talstation hinunter – ein Riesenspaß für Erwachsene und Kinder.

Aktivurlaub in Brixen

Oder haben Sie schon einmal Geocaching probiert? Dabei gehen Sie mit Hilfe eines GPS-Geräts – ein Smartphone funktioniert ebenfalls – auf Schatzsuche. Den „Schatz“ spüren Sie dabei mithilfe seiner GPS-Koordinaten, Scharfsinn und etwas Geduld auf – was vor allem Kindern, Technikfreaks und jung gebliebenen Erwachsenen Freude macht. Dabei erwarten Sie als Ziel der Schatzsuche nicht etwa Golddukaten. Der Schatz ist ein Büchlein, in das sich alle erfolgreichen Finder eintragen können. Zusätzlich gibt es ein Webportal, in dem Sie Ihre Erfolge der ganzen Welt mitteilen. Auf der Plose sind einige Geocaching-Schätze versteckt – probieren Sie die moderne Schatzsuche doch einfach einmal aus. Ein weiterer Höhepunkt für Familien ist der „Woodywalk“. Er führt von der Plose-Bergstation zur Rossalm und bietet Kindern viele Attraktionen und Erlebnisspiele. So finden Sie zum Beispiel ein Holz-Floß, ein Hammerwerk und ein Baumtelefon neben dem Wanderweg. Außerdem gibt es auf dem „Woodywalk“ Holzskulpturen zum Turnen und Geschicklichkeitsspiele.

Mut und Kondition

Die Plose ist ein Eldorado für Ausdauersportler. Deshalb hat sich schon seit einigen Jahren der Brixen Dolomiten Marathon etabliert, bei dem fortgeschrittene Läufer ihre Kondition miteinander vergleichen. Außerdem ist der Hausberg bei Downhill-Fahrern beliebt. Deshalb fand hier schon mehrere Male der Wettbewerb Caidom statt, bei dem die Teilnehmer auf Spezialfahrrädern in waghalsiger Fahrt quer durch den Wald zu Tal rasen. Natürlich geht es auch weniger extrem: Mit der Brixencard haben Sie jeden Tag eine Fahrt mit der Plose-Seilbahn frei. Warum nicht einfach auf den Berg fahren und eine schöne Tasse Cappuccino mit Bergpanorama genießen?

Urlaub für Auge und Seele im Frühling

Das Frühjahr in Brixen ist vor allem etwas für Urlauber, die einen Blick für landschaftliche Schönheiten haben. Denn Ende März, Anfang April blühen unter blauem Himmel die Obstwiesen vor der prachtvollen Kulisse schneebedeckter Berge. Die Landschaft hat sich geschmückt und lädt zum Wandern ein. Noch hat die Hauptsaison nicht begonnen und es geht ruhig zu auf den Bergen und in den Tälern. Das heißt aber nicht, dass es nichts zu erleben gibt: In Brixen steht kurz nach Ostern die Kassiansprozession im Veranstaltungskalender – ein musikalischer Höhepunkt. Beim festlichen Gottesdienst im Dom singen meist mehrere Chöre. Die Brixner Bürgerkapelle begleitet danach die Prozession zusammen mit anderen Kapellen durch die Stadt bis zum Abschluss im Dom.

Ein echter Publikumsmagnet ist das Apfelblütenfest in Natz/Schabs. Hier geben sich die unterschiedlichsten gekrönten Häupter ein Stelldichein: Apfelköniginnen, Speck- und Hopfenköniginnen, Heuprinzessinnen, Zuckerfeen und andere lebende Wahrzeichen ihrer jeweiligen Region. Höhepunkt ist dabei der königliche Festzug, umrahmt von Musik und Südtiroler Spezialitäten. Apropos Südtiroler Spezialitäten: Im März können Sie auch am Festival „Eisacktaler Kost“ teilnehmen. Dabei präsentieren 43 Gastbetriebe im Eisacktal eine Woche lang typische einheimische Gerichte im modernen Gewand – natürlich mit gepflegten Weinen der Region. Die Genusswoche „Eisacktaler Kost“ gibt es inzwischen seit 43 Jahren. Damit zählt dieser kulinarische Event zu den ältesten seiner Art in ganz Südtirol.

Wandern im Blütenmeer

Für Wanderer bietet sich im Frühling zum Beispiel die Blütenwanderung auf dem Apfelplateau an. Sie starten den Rundweg auf dem Dorfplatz in Natz, wandern zum Flötscher Weiher und gehen am Raiermoos entlang wieder zurück nach Natz. Doch warum in die – nicht allzu ferne – Ferne schweifen? Gleich in der Nähe Ihres Quartiers im Nussbaumerhof gibt es einen sehr schönen Rundweg, der in Milland beginnt und über Mellaun, St. Andrä und Mairdorf wieder zurück zum Ausgangspunkt führt.

Herbst in Brixen Jahreszeit für Genießer

In der Herbstzeit stehen zwei Ereignisse ganz oben im Brixner Veranstaltungskalender: Das Törggelen und der Brot- und Strudelmarkt im Oktober. Beim Törggelen können Sie in vielen Gastbetrieben und vor allem auf den Höfen rund um Brixen deftige einheimische Gerichte, „Keschtn“ (Esskastanien) und einheimische Weine probieren. Zusätzlich gibt es einen Törggele-Markt. Beim Brotund Strudelmarkt sind dann die Bäckermeister des Eisacktals dran, ihre Spezialitäten zu präsentieren. Ein Erlebnis für Jung und Alt: Denn beim Flanieren über den Domplatz erleben Sie eine überraschende Vielfalt von Broten und anderen Gebäcken. Dazu erfahren Sie bei Live-Darbietungen einiges über traditionelle Landwirtschaft und das Bäckerhandwerk.

Das Eisacktal zu Fuß erobern

Wenn der Herbst sich im Eisacktal von seiner schönsten Seite zeigt – Sonne, blauer Himmel, milde Temperaturen – hält es niemand mehr im Urlaubsquartier. Vom Nussbaumerhof aus haben Sie einige der schönsten Wanderwege im Eisacktal direkt vor der Tür. Da ist zum Beispiel der Brixner Höhenweg, eine einfache Genusswanderung, die Sie von der Bergstation der Plose-Seilbahn zur traditionell bewirtschafteten Ochsenalm und zurück bringt. Nehmen Sie die Route zur Plosehütte, erreichen Sie dort den Telegraph, den höchsten Punkt des Plosemassivs, von dem der Wanderer einen herrlichen Ausblick hat. Doch es muss nicht immer die Plose sein. Lassen Sie sich nicht den „Keschtnweg“ entgehen, eine leichte Wanderung mit vielen Einkehrmöglichkeiten und herrlichem Blick ins Tal. Starten Sie zum Beispiel in Vahrn und wandern Sie über Feldthurns zum sehenswerten Kloster Säben. Der „Keschtnweg“ ist insgesamt rund 60 Kilometer lang und führt bis nach Bozen und zum Ritten: Das bedeutet Wanderspaß für viele Urlaube. Eine weitere einfache und schöne Wanderung ist die Brixner Promenade, die im Ortsteil Milland beginnt und den Wanderer über die Rienzschlucht bis zum sehenswerten Kloster Neustift bringt.

Törggelen im Eisacktal Südtirol

Törggelen im Eisacktal Südtirol
Hinter dem Törggelen steht eine alte Südtiroler Tradition der Gebiete, in denen die Edelkastanie und der Wein gedeihen. Das Wort selber stammt von der Torggel, dem Raum in dem die Weinpresse stand. Heute verbinden die Südtiroler mit dem Törggelen im Herbst in geselliger Runde zusammenzusitzen, den neuen Wein zu verkosten, eine zünftige Mahlzeit aus Gerstesuppe, Schlutzkrapfen, Kasnocken, Surfleich, Hauswürsten, Schweinsrippen und Sauerkraut zu genießen. Den krönenden Abschluss dieses üppigen Mahls bilden Nüsse, Äpfel, süße Krapfen und die gebratenen Kastanien.
Hinter dem Törggelen steht eine alte Südtiroler Tradition der Gebiete, in denen die Edelkastanie und der Wein gedeihen. Das Wort selber stammt von der Torggel, dem Raum in dem die Weinpresse stand. Heute verbinden die Südtiroler mit dem Törggelen im Herbst in geselliger Runde zusammenzusitzen, den neuen Wein zu verkosten, eine zünftige Mahlzeit aus Gerstesuppe, Schlutzkrapfen, Kasnocken, Surfleich, Hauswürsten, Schweinsrippen und Sauerkraut zu genießen. Den krönenden Abschluss dieses üppigen Mahls bilden Nüsse, Äpfel, süße Krapfen und die gebratenen Kastanien.

Footer – Anfragebox on scroll